Atlantis unterstützt: Stop finning!

Weltweit werden jährlich mehr als 70 Mio. Haie gefangen, nur um die Flossen zu Suppe zu verarbeiten. Dabei ist es zumindest in Europa zwar verboten, aber immer noch gängige Praxis, den Haien alle Flossen abzuschneiden und die Tiere dann lebendig im Meer zu „entsorgen“. Leonadro Di Caprio produziert gerade einen Film zum Thema. (siehe Trailer)

Der Körper ist quasi wertlos und verbraucht zu viel Platz an Bord. Die Tiere verenden qualvoll, darunter viele geschützte Arten.  

Europa ist dabei ein Hauptumschlagplatz. Die Europäische Initiative „Stop the finning, stop the trade“, gegründet durch Dr. Nils Kluger, hat es sich zum Ziel gesetzt, über ein europäisches Gesetz das Finning und den Flossenhandel weiter zu unterbinden. 

Hierzu muss die Initiative bis zum 31. Jan. 2022 insgesamt 1 Mio. Unterschriften sammeln. Die Chancen für die Umsetzung stehen sehr gut.

Bitte stimmt unbedingt ab und teilt es mit euren Freunden!

Mehr Infos: https://www.stop-finning-eu.org/de/